European Poker Tour EPT

Was ist die EPT?

Seit Jahren ist die EPT (European Poker Tour) immer stärker im Kommen. Doch worum geht es überhaupt bei der EPT? Diese Frage lässt sich ziemlich einfach beantworten. Die EPT ist ein von PokerStars bezuschusster Poker-Event, der über mehrere Etappen geht. Begonnen hat die European Poker Tour bereits im Jahr 2004, als der große Pokerboom mit der Pokervariante Texas Holdem losging. Im Zuge der Tour werden diverse Poker-Turniere veranstaltet, bei denen man sich jeweils für den Finaltisch qualifizieren kann. Selbstverständlich kann man dort nicht nur die Qualifikation für das Finale erreichen, sondern auch beachtliche Summen gewinnen. Der größte Preispool findet sich allerdings beim Main-Event der EPT, der am Final Table ausgespielt wird.

„Erfunden“ wurde die European Pokertour von John Duthie, der ein erfolgreicher TV-Produzent und Pokerspieler ist. Die European Poker Tour ist der World Poker Tour sehr ähnlich, beschränkt sich allerdings auf den europäischen Raum. Der größte Unterschied zwischen diesen miteinander in Konkurrenz stehenden Pokerveranstaltungen war die Höhe des Buy-ins und der damit verbundene Preispool. Die Buy-ins der European Poker Tour entsprachen immer ungefähr der Hälfte des Buy-ins der World Poker Tour. Daraus resultierte, dass die European Poker Tour deutlich weniger Stars bei sich begrüßen durfte als die World Poker Tour. Die ersten Preisgelder, die bei der EPT ausgespielt wurden, beliefen sich auf ungefähr $ 100.000. Das schien dann doch lukrativ genug, um die Stars der Pokerszene auf diese Turnierserie aufmerksam zu machen. Im Laufe der Jahre 2007 und 2008 stiegen dann die Buy-ins und gleichzeitig auch die Anzahl der Teilnehmer, sodass man auf der European Poker Tour alle Stars finden kann, die die Pokerszene hergibt. Man findet beispielsweise Top-Spieler wie Joe Hackem, Phil Ivey, Ram Vaswani, Marcel Luske, Andy Black oder Patrik Antonius in diesen Turnieren und meist auch an den Finaltischen derselben.

Ein weiterer, deutlicher Unterschied der European Poker Tour zur World Poker Tour ist die Sitzanzahl der Finaltische. Bei der EPT besteht so ein Final Table aus 8 Spielern, bei der World Poker Tour dagegen nur aus 6. Ursprünglich wurde die European Poker Tour von Eurosport übertragen. Allerdings beschloss der Mutterkonzern 2007 die Übertragung im Fernsehen einzustellen und beugte sich damit dem Druck der französischen Regierung.

Die diversen Einzelveranstaltungen sind in der Regel gut besucht. Für jedes dieser Turniere gibt es direkte Buy-ins oder man kann sich auch online für eine Teilnahme qualifizieren und spart sich somit die Eigenkosten. Da PokerStars der Hauptsponsor der EPT ist, findet man hier auch die größte Anzahl an Qualifikationsturnieren in Form von Freerolls und Satelliten. Bei den Qualifikations-Freerolls ist es allerdings nicht ganz so einfach, wirklich eines der Packages zu gewinnen, mit denen man die Kosten für Buy-ins und Hotel einsparen kann, da diese durch PokerStars übernommen werden. Zuerst startet man in einem „einfachen“ Freeroll, was bis zu 16.000 Teilnehmer zulässt. Davon werden dann die 8 Erstplatzierten zu einem weiteren Qualifikationsturnier zugelassen, bei dem abermals der Sieger des Turniers einen Platz im Main-Event der European Poker Tour erhält. Glücklicherweise veranstaltet PokerStars einige dieser Qualifikations-Freerolls um möglichst vielen Teilnehmern die Chance zu bieten, sich eines dieser begehrten Packages zu sichern. Man muss dabei beachten, dass man für diese speziellen Freerolls eine Anmeldung mit Passwort benötigt. Dieses Passwort findet man normalerweise in einschlägigen Foren oder alternativ im Live-Stream der PokerStars-Übertragungen. Dort wird das Passwort immer einmal wieder erwähnt und eingeblendet, allerdings nicht all zu häufig, damit man mehr oder weniger gezwungen ist, diese Sendung möglichst lange zu verfolgen. Interessierte Pokerspieler dürfte dies allerdings kaum stören, da die Übertragungen gut kommentiert und präsentiert werden.

Für die aktuelle European Poker Tour kann man sich aktuell qualifizieren. Vor allem für die zur Zeit anstehenden EPT Turniere in Vilamoura und Prag laufen aktuell diverse Satelliten. Dort hat man die Chance, gute Preispakete zu gewinnen, die auch das Turnier-Buy-in, Reisespesen und Hotelunterkunft beinhalten. Damit startet die wohl profitabelste European Poker Tour seit ihrem Bestehen. In dieser Saison gibt es mehr Veranstaltungsorte und noch mehr Events als zuvor. Satelliten dafür starten aktuell mit Buy-ins für jede Bankrollgröße. Man kann also, unabhängig davon, wie groß der eigene Bankroll auch sein mag, das richtige Turnier für sich finden. Damit bietet PokerStars jedem Spieler die Möglichkeit, einen Platz beim nächsten Event der European Poker Tour zu erhalten und damit auch die Chance auf den Titel. Da bereits in der vergangenen Saison die Preispools der einzelnen Events zusammengefasst bei rund $ 60.000.000 lagen, wird in dieser Saison sogar noch mit deutlich mehr gerechnet.

Im Zuge dieser 6. Saison wird die European Poker Tour wieder an die populärsten Austragungsorte zurückkehren. Darunter finden sich dann wieder Städte wie Kopenhagen, London, San Remo und Barcelona. Eine Ergänzung zu den Austragungsorten innerhalb Europas bilden die außergewöhnlichen Events wie beispielsweise das PokerStars Caribbean Adventure 2010, das auf den Bahamas stattfindet. Enden wird die European Poker Tour dann wie gewohnt mit dem EPT Grand Final in der Spielerstadt Monte Carlo. Bei diesem Event geht es dann um den größten Preispool der gesamten European Poker Tour.

Wer also bei dieser Pokertour mitmacht und ein glückliches Händchen, gepaart mit der Fähigkeit, guten Poker zu spielen, hat, hat durchaus Chancen auf den Titel und damit auf die immensen Preisgelder. Davon abgesehen ist es sicherlich für viele bereits eine Ehre, im gleichen Turnier wie die ganz Großen aus der Pokerszene zu spielen. Sollte man sich bis an den Final Table vorarbeiten können, wird man sicherlich auch gegen die eine oder andere Größe direkt antreten dürfen. Auf dieser Basis erfüllt PokerStars mit der European Poker Tour wohl so manchen Traum einiger Pokerspieler. Da die European Poker Tour ja bekanntlich immer beliebter wird und die Poker Stars wieder zahlreich bei der aktuellen Tour erwartet werden dürfen, werden auch die Übertragungen über den Live-Stream sicherlich wieder zahlreiche Zuschauer begrüßen dürfen. Die Werbetrommel wurde ja bereits kräftig gerührt und das Angebot von PokerStars ist auch wirklich äußerst gut. Ein so umsorgtes Online Casino Poker-Event verspricht spannend zu werden und wird wohl auch künftig immer stärkeren Anklang finden.

Wenn die Entwicklung der European Poker Tour so weitergeht wie bisher, wird sie wohl der World Poker Tour in naher Zukunft den Rang ablaufen. Die European Poker Tour ist also neben der World Poker Tour und der World Series of Poker das 3. Event, bei dem man unbedingt versuchen sollte, dabei zu sein. Die Preisgelder sind kategorisch hoch und was noch wichtiger ist, ist das Prestige, wenn man eines der so begehrten Bracelets für sich gewinnen kann. Online Roulette spielen lernen. Wichtig ist dabei nicht einmal, dass diese Bracelets in der Regel aus purem Gold sind und mit allerlei Edelsteinen besetzt wurden. Der Warenwert ist also gar nicht interessant, viel mehr geht es darum, dass man sich als Gewinner eines solchen Bracelets rühmen und auch beweisen kann, dass man zu den Besten der Szene gehört. Wer möchte nicht in einem Atemzug mit Ivey, Hellmuth und den anderen Superstars beim Poker genannt werden?

Für alle Spieler, die sich nicht in Online Spielcasinos qualifizieren, gibt es selbstverständlich auch die Möglichkeit, sich bei den ganzen Side-Events direkt einzukaufen. Wenn man dort gewinnt, hat man nicht nur einen beträchtlichen Batzen Geld gewonnen, sondern gleichzeitig darf man auch noch zum Main-Event reisen um sich dort gegen die Besten aus ganz Europa zu beweisen. Eine Herausforderung, die sicherlich nicht ohne ist, aber auch zeigt, dass Poker mehr ist als nur eine simple Freizeitbeschäftigung. Damit ist die European Poker Tour nicht nur ein Pokerturnier der Extraklasse sondern gleichzeitig auch noch eine Form von Öffentlichkeitsarbeit, da durch die forcierte Promotion-Arbeit auch eine breite Masse bislang nicht interessierter Menschen auf Poker aufmerksam werden. Wer kann schon all den Fernsehspots und Internetmeldungen entgehen, die täglich überall zu finden sind.

Noch gibt es freie Plätze, wer sich also dafür interessiert, bei der EPT dabei zu sein, sollte sich sputen, um noch einen dieser freien Plätze ergattern zu können. Wie in jedem Jahr wird es sich für die Teilnehmer lohnen, sei es weil sie in die Geldränge kommen oder einfach nur, um den Nervenkitzel eines der größten Online Casino Poker-Events der Welt zu erleben.